Frankreich-Austausch

Austausch mit Ligné 2018

Nach dem Besuch unserer französischen Freunde vom Collège Agnès Verda (Ligné / Loire Atlantique) im September 2017 in Waldbröl war es nun endlich so weit: Am 14. März brachen 24 gut gelaunte Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 7 und 8 gut gelaunt und etwas aufgeregt in Begleitung von Herrn Degen und Frau Wißmann in Richtung Frankreich auf.

Nachdem unser Bus durch Paris gefahren war und wir den Eiffelturm aus der Ferne betrachten konnten, war die Wiedersehensfreude groß, als wir gegen 21:00 in Ligné ankamen. Nun ging es erst einmal in die Gastfamilien, wo alle herzlich aufgenommen wurden.

Am nächsten Morgen trafen wir uns alle im Collège Agnès Varda wieder, wo uns der Schulleiter M. Mary herzlich begrüßte und zu einem eigens für uns gestalteten leckeren Frühstück mit Croissants und Chocolat in die Schulkantine einlud, bevor wir uns zu gruppendynamischen Spielen zusammenfanden, den Unterricht besuchten und wie nahezu alle französischen Schüler in der „cantine“ zu Mittag aßen. Am Nachmittag besuchten wir das Rathaus von Ligné. Auch hier wurden wir sehr herzlich empfangen und es war uns eine besondere Freude, ein kleines Geschenk der Stadt Waldbröl zu überreichen.

Nach dem Abend in den Gastfamilien brachen wir am Freitag zu unserem ersten großen Ausflug an die Bretagneküste auf. Im Océarium du Croisic wurde uns die Unterwasserwelt nähergebracht. Besonders ins Herz geschlossen haben dabei einige TeilnehmerInnen die Pinguine bei ihrer Fütterung. Nach dem Picknick, das wir aufgrund des einsetzenden Regens unter dem Vordach des Océariums verzehrten, kam schließlich doch die Sonne heraus, so dass wir etwas Zeit am Strand genießen konnten. Daraufhin fuhren wir weiter und besuchten die kleine mittelalterliche Festung Guérande, wo uns das Collège Agnès Varda in eine echt bretonische Crêperie einlud. Auf dem Speiseplan: Crêpe au caramel et beurre salé (Crêpe mit Karamel und salziger Butter), denn Guérande ist berühmt für die Salzgewinnung und sein "fleur de sel" weltweit bekannt. Noch eine kleine Shoppingtour und dann ging es zurück zum Collège zum deutsch-französischen Abend mit den Gastfamilien.

Das Wochenende verbrachten die SchülerInnen in den Familien, wobei sich einige zu Lasergames oder Bowlen trafen, andere mit den Familien Ausflüge in die Region - z.B. nach Nantes, zum Futuroscope bei Poitiers, ans Meer (St. Nazaire) oder sogar nach Carnac - unternahmen.

Am Montag gab es mit dem Besuch des Mont St. Michel und der Stadt St. Malo ein besonderes Highlight, ebenso mit der Stadt Nantes am Dienstag. Frau Rebello führte durch die Altstadt Nantes mit dem romantischen Schloss der  Anne de Bretagne und der Kathedrale hin zur Innenstadt mit der berühmten Einkaufspassage „Passage Pommeraye“ und den Einkaufsstraßen. Nach einer mittäglichen Freizeit im Stadtzentrum besuchten wir das Atelier der berühmten Machines de Nantes und erfuhren einiges über Bau und wirtschaftliche Bedeutung der riesigen Maschinentiere sowie über den Schriftsteller Jules Vernes, dessen Meerungeheuer aus „2000 Meilen unter dem Meer“ auf dem großen „Caroussel“ auf der „Ile de Nantes“ nachgebaut sind. Natürlich sahen wir auch den riesigen Elefanten, der inzwischen ein Wahrzeichen der Stadt ist, in Aktion. Zum Abschluss besuchten wir das Mémorial zur Erinnerung an die Abschaffung der Sklaverei 1848.

Am letzten Tag, dem Mittwoch, erhielten die Schüler die Gelegenheit, Klassen der 6ème in den Unterricht zu begleiten. Dabei standen alle Fächer auf dem Programm. Im Englischunterricht ging es z.B. darum, Gemeinsamkeiten der deutschen und englischen Sprache zu entdecken mit dem Ziel die französischen Schüler, die kurz vor der Wahl einer weiteren Fremdsprache stehen, für das Fach Deutsch zu interessieren. Gemeinsame Theaterspiele schlossen das Programm ab. Dabei wurden in deutsch-französischen Teams Szenen aus der Woche dargestellt.

Am 22.3.18 bestiegen wir wieder unseren Bus und traten nach einer spannenden ereignisreichen Woche die Rückreise an. Ein großes Lob geht an unsere mutige Schülergruppe, die beim Abenteuer Schüleraustausch mitgemacht und die Chance ergriffen haben, ein Stückchen Europa zu leben.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim DFJW (Deutsch-französischen Jugendwerk) für die Unterstützung unseres Austausches, bei der Schulleitung in Ligné (M. Tellier, M. Mary) und den LehrerInnen, die dort alles wunderbar für uns organisiert und uns begleitet haben (insbesondere Mme Lipus, Mme Picat, Mme Michel, M. Mercier, Mme Rebello), allen die in Waldbröl oder Ligné die TeilnehmerInnen in ihren Unterricht aufgenommen und uns begleitet haben (Herrn Schmitz für die tolle Bonnführung und Herrn Degen für die Übersetzung!!!) und natürlich auch bei Herrn Bohlscheid und Frau Dr. Schramm für ihre Unterstützung. Merci!

Wir freuen uns auf den nächsten Austausch!

Sandra Wißmann
für die Fachschaft Französisch