10.10.2018 17:33

Bestes Mathe-Team des Oberbergischen Kreises

Kategorie: Aktuelles

Am 21. September 2018 fand in der CAMPO Campusmensa der Bonner Universität in Bonn-Poppelsdorf das diesjährige Mathematikturnier statt.

76 Schulen traten in Form fünfköpfiger Schülerteams gegeneinander an, um teils sehr knifflige und anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. Der Teamgeist stand daher wie immer im Vordergrund des Wettbewerbs. Das Team des Hollenberg-Gymnasiums bildeten dieses Jahr Schülerinnen und Schüler der Mathematikleistungskurse der Jahrgangsstufe 12, Nadja Karthäuser, Anika Koop, Louisa Rüther, Christoph Petzsch und Christian Wieczorek, die in Begleitung der Mathematiklehrerinnen Frau Dück und Frau Friederichs zu dem Turnier fuhren.

Nach der offiziellen Eröffnung begann der Wettbewerb mit der sogenannten Staffel. Die Schülerinnen und Schüler haben während dieses Vormittagswettbewerbs eine Stunde Zeit, sich durch einen Satz von 20 Aufgaben zu arbeiten, für deren Lösung man entweder 20 oder 30 Punkte pro Aufgabe erhält. Ziel ist es natürlich, so viele Aufgaben wie möglich richtig zu lösen.  Braucht das Team zu lange, um eine Aufgabe zu lösen, so entscheiden die Schüler gemeinsam, ob man die Aufgabe aufgibt und sich der nächsten Aufgabe widmet. Die Punkte dieser Aufgabe sind dann aber verloren, da man auch später nicht mehr an dieser Aufgabe weiterarbeiten darf.  Löst man eine Aufgabe zunächst falsch, so hat das Team in der Regel zweimal die Möglichkeit, sich zu korrigieren, bevor man die Aufgabe aufgeben muss. Der Juror des Teams (ein Lehrer einer fremden Schule) informiert das Team darüber, ob die genannte Lösung korrekt ist, teilt die jeweils nächste Aufgabe aus und sorgt dafür, dass bei einer korrekten Lösung die damit erzielten Punkte sofort veröffentlicht werden können. Denn der besondere Nervenkitzel der Staffel liegt in dem Zeit- und Leistungsdruck, da man während des Wettkampfs die Leistung der Konkurrenz permanent vor Augen hat, da alle Punktestände auf großen Tafeln angezeigt werden.

Nach einer kostenlosen Stärkung, die durch die Mensa der Bonner Universität zur Verfügung gestellt wurde, begann für die Schülerteams der Nachmittagswettbewerb namens Sum of Us. Im Vorfeld des Turniers wurde den teilnehmenden Schülern dafür Vorbereitungsmaterial zur Verfügung gestellt, welches mathematische Themen, größtenteils außerhalb der Schulmathematik, behandelt. In diesem Jahr basierte das Vorbereitungsmaterial auf der Leitidee "Lineare Programmierung und Optimierung auf Graphen". Dementsprechend mussten die Schüler in 1,5 Stunden Aufgaben zu diesem Themengebiet strategisch lösen..

Die Leistung, die die fünf Teilnehmer des Hollenberg-Gymnasiums erbracht haben, ist phänomenal, denn nach Addition der Punkte aus beiden Wettbewerben erreichte man einen 11. Platz bei 75 teilnehmenden Teams und war damit die beste Mannschaft des Oberbergischen Kreises. Somit hat die Teilnahme wieder einmal gezeigt, dass ausgeprägtes mathematisches Wissen, Teamgeist und Zusammenhalt zu großen Leistungen beflügeln können.

(Fri)