02.01.2021 10:02

Das HGW liest – Vorlesewettbewerb 2020

Kategorie: Aktuelles

Lieblingsbücher zum Unterricht mitbringen, die beste Vorlesestelle finden, mit Stimme und Betonung experimentieren – und gemeinsam in die Welt fantastischer Geschichten abtauchen

Diesem Wunsch des Börsenvereins des deutschen Buchhandels kamen auch in diesem Jahr alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des HGW mit großer Freude nach. Im Rahmen des Deutschunterrichts brachten die Sechstklässler ihre Lieblingsbücher mit und lasen daraus vor. Es entstanden viele kleine, teils gemütliche Momente des Zusammenseins und Zuhörens in dieser sonst oft von Distanz und digitalem Unterricht geprägten Zeit. Innerhalb der Klassen wurden die „Klassensieger“ ermittelt, diese traten dann in der „Schulrunde“ gegeneinander an. Anders als sonst fand diese im kleinen Kreis, ohne das Publikum der gesamten Stufe, und nicht wie sonst in der Aula, sondern in der Bibliothek des HGW statt. Unsere Bibliothekarin, Frau Hennekeuser, sorgte für eine gemütliche Atmosphäre und genügend Abstand. So lasen Jana Braun, Esther Rüther, Elina Braun, Juno Seebaum und Marie Kuß zunächst aus den von ihnen selbst gewählten Büchern vor. Die Jury achtete hierbei auf flüssiges, deutliches und betontes Lesen sowie angemessenes Tempo. Sie beobachtete auch, ob der Text inhaltlich und atmosphärisch gut erfasst und umgesetzt wurde. Gelang es, die Stimmung des Geschehens zu vermitteln? War der Vortrag lebendig und nuancenreich gestaltet, ungekünstelt und ohne übertriebene Theatralik? Schon die erste Runde war sehr spannend, doch die Spannung stieg noch deutlich an, als Frau Hennekeuser den Fremdtext vorstellte: „Winston – Samtpfoten auf Phantomjagd“ von Frauke Scheunemann (2020). Dieser Jugendroman handelt von Winston, dem alleinerziehenden Kater, der von Odette mit den Katzenkindern sitzengelassen wurde. Das ist Winstons neuer Job. Nichts mehr mit Meisterdetektiv oder Superagent. Doch gerade, als Winston vor lauter Langweile fast einschläft, passieren unheimliche DingeAllen fünf Teilnehmerinnen gelang es in besonderer Weise, die teils anspruchsvollen Textauszüge spannend und überzeugend vorzulesen. Für die Jury war es nun eine schwierige Aufgabe, sich für eine beste Leserin zu entscheiden. Esther Rüther war es schließlich, die die beste Gesamtbewertung erhielt. Herzlichen Glückwunsch dazu! Esther wird nun im kommenden Jahr das HGW in der Kreisrunde vertreten. Wir wünschen ihr viel Erfolg und sind stolz, Esther als Siegerin unseres Schulentscheides beim Börsenverein des deutschen Buchhandels benennen zu können. Alle Teilnehmer der Endrunde erhielten zur Erinnerung eine Urkunde sowie einen Gutschein, um sich weitere spannende Bücher zu kaufen. (Gro)