05.10.2019 10:59

Bili-Kursfahrt nach Bexhill-on-sea England

Kategorie: Aktuelles

Dem angeblich typisch englischen Wetter “It’s raining cats and dogs!“ zum Trotz hatten die 38 Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zweiges der siebten Klassen viel Spaß auf ihrer einwöchigen Studienfahrt nach Bexhill.

Bei der seit 1998 jedes Jahr stattfindenden Fahrt der sogenannten „Bilis“ erkundeten auch in diesem Jahr die Schüler mit ihren Kurslehrern Frau Schumacher und Herrn Wiewiorra, sowie Frau Drössler und Frau Groß die englische Südküste. Ausgehend von Bexhill, das mit seinem Museum und dem Pavillion natürlich als erstes erkundet wurde, standen Tagesausflüge z.B. nach Brighton, wo der malerische Pier mit seinen Fahrgeschäften begeisterte und viele Schüler zum ersten Mal die Schönheit des Meeres an der Kanalküste erlebten, auf dem Programm. Natürlich durften die schon obligatorischen Ausflüge nach Hastings (Smugglers Caves), dem mittttelalterlichen Städtchen Rye und Battle, dem legendären Schlachtfeld von 1066, nicht fehlen. Hier und auch anderen Ortes lauschten die Schüler interessiert den vielen Anekdoten, die Frau Drössler, die jährlich im Januar auch die Praktikanten der Jahrgangsstufe 10 des Hollenberg Gymnasiums nach Bexhill begleitet, hier und dort einbrachte. Der englischen Geschichte auf der Spur, wurde auch das Herrenhaus Penshurst Place, das mit seinen Gärten und dem einmaligen Spielzeugmuseum bleibende Eindrücke bei den jungen Besuchern hinterließ, besichtigt.

Auch der Spaßfaktor kam bei dieser Fahrt nicht zu kurz. Ob beim Adventure Minigolf, dem Besuch des Sea-Life Aquariums in Hastings oder auch beim Erklimmen des Kirchturmes von Rye, gute Laune war trotz des oft schlechten Wetters ständiger Begleiter.

Das für viele Schüler wohl beeindruckendste Erlebnis folgte am Schluss des Aufenthaltes: Der Schulbesuch am St. Richard‘s Catholic College. Einen ganzen Vormittag lang durften die Schüler in Kleingruppen am normalen Unterricht teilnehmen. Ob Erdkunde, Mathe, Musik, Science, Französisch, Geschichte oder Religion, jede Stunde hinterließ bleibende Eindrücke.

(Gro)