21.03.2021 15:04

Rechtsextremismus in Oberberg damals und heute

Kategorie: Aktuelles

Gerhard Jenders (digital) zu Gast im Ev. Religionsunterricht der Jgst. Q2

Der Religionsgrundkurs der Q2 konnte an diesem Dienstagmorgen in einer Doppelstunde von der profunden Kenntnis des ehemaligen Physiklehrers und gegenwärtigen Vorsitzenden des Vereins „Oberberg ist bunt, nicht braun!“ profitieren. Unter dem Thema „Rechtsextremismus in Oberberg damals und heute“ präsentierte Gerhard Jenders Entwicklungen, Statistiken und Begründungsmuster zum Phänomen des Rechtsextremismus am Beispiel des Oberbergischen Kreises in Vergangenheit und Gegenwart.

Er ging dazu sowohl auf rechtsextreme Parteien wie die NPD, die in Oberberg heute kaum noch eine Rolle spielt, als auch auf die AfD, die heute in 16 Landesparlamenten vertreten und im Bundestag drittstärkste Partei ist, ein. Besonders interessant waren für die Schüler*Innen Ausführungen, die Gruppen und Bewegungen gewidmet waren, wie dem „ARMINIUS-Bund“ oder der „Identitären Bewegung“ sowie Kleinstparteien, wie „Die Rechte“ und „Der 3. Weg“.

Im Anschluss an den Vortrag erhielten die Schüler*Innen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit dem Phänomen des Rechtsextremismus einzubringen. Deutlich wurden in dem Zusammenhang die vielfältigen Bezüge und Aktionsarten rechtsextremer Gruppierungen, die, wie im Falle der „Identitäten Bewegung“, auch an Schulen in Oberberg Werbung für ihre nationalistischen, fremdenfeindlichen und verschwörungstheoeretischen Ansichten machten. (Sbg)