21.11.2021 11:35

Tag der offenen Türen 2021 am HGW –

Kategorie: Aktuelles

Schnuppern mit Maske und 3-G

Wie können wir, trotz Corona, den Viertklässlern und deren Eltern unsere Schule im November 2021 vorstellen? Diese Frage stellte sich schon gleich zu Beginn der Planung des diesjährigen Tags der offenen Türen. Nachdem im letzten Jahr coronabedingt die Viertklässler keine Möglichkeit hatten, sich an einem Tag der offenen Türen über die Schule zu informieren, sollte es dieses Jahr anders werden. Und das wurde es …

Am Samstag, dem 20.11.2021, durfte das HGW seine Türen für interessierte Viertklässler und deren Eltern öffnen. Alle waren vorher angemeldet, am Eingang wurde die 3-G-Regelung überprüft und dann konnten die Viertklässler sich ohne Gedränge und ohne Hektik in Ruhe und mit Abstand alles anschauen. Statt des sonst üblichen „Unterrichts“ mit HGW-Schülern gab es eine Ralley durch die Schule. Auf diese Weise lernten die jungen Besucher nicht nur die Schule und ihre Lehrer/innen kennen, sondern gleichzeitig auch viele Fächer, die es an der Grundschule teils gar nicht gibt. So wurden z.B. in der Chemie zunächst bunte Farben zum Malen hergestellt, die dann anschließend mit einem selbst erstellten Tintenkiller wieder weggezaubert wurden. Ähnlich spannend und anschaulich ging es in der Biologie und der Physik zu. Was haben Luftballons und unsere Lunge gemeinsam? Und wie funktioniert ein Mikroskop? Was bedeutet: Wasser + Sonne = Regenbogen? Während in der Informatik der 3D-Drucker im Mittelpunkt stand, führten die Schüler/innen der Musikklasse 5c selbst ihr Können vor. Passend zur Vorweihnachtszeit wurden in der Kunst bunte Karten gebastelt, während im Englisch-Raum „little monsters“ kreiert wurden. In allen Fachbereichen Stand der Spaß am Kennenlernen des Faches im Vordergrund. So lockte das Fach Französisch mit Duft nach leckeren Crêpes seine Besucher zu sich; Latein überraschte mit Graffiti, Quizzes galt es in Erdkunde, Geschichte und Deutsch zu lösen. Gefragt waren auch die Knobelaufgaben der Mathematiker und im Escape-Room war es ganz schön kniffelig, die Lösung zu finden. Manche Viertklässler fanden sogar den Weg zur Sporthalle und tobten sich im eigens erstellten Parcours so richtig aus. Während die Kinder sich altersgerecht den verschiedenen Fächern annähern konnten, hatten die Eltern bei entspannter Atmosphäre in individuellen Gesprächen mit dem Kollegium Gelegenheit, sich über alle Angebote des Hollenberg-Gymnasiums zu informieren. Trotz aller Einschränkungen war es für alle ein gelungener Tag der offenen Türen. (Gro)